Alumnimanagement > Mitteilungen > Nachrichtendetails

Nachrichtendetails

 

Alumni von Professor Mordike besuchten TU Clausthal


„Hallo, ihr ehemaligen Jünger von Barry L. Mordike und Hans-Wilhelm Bergmann. Bitte kramt in eurem Gedächtnis, ob es dort noch weitere Kontaktdaten gibt. Vielleicht bekommen wir ja ein 'Ehemaligen-Treffen' in 2018 hin …" -  diesen Aufruf, zusammen mit einem Artikel über Gertrud Gayer, jener legendären Mitarbeiterin aus dem Prüfungsamt, die von vielen als "Mutter der Studierenden" bezeichnet wurde, versandte Dr. André Matthiä im Jahr 2017 an seine Konsemester und Freunde aus Studienzeiten.
Zusammen mit den Diplomingenieuren Christoph Gies, Angelika Kolb-Telieps und Uwe Epler teilte er sich die Vorbereitung und so kam die avisierte Zusammenkunft tatsächlich ein Jahr später an der TU Clausthal zustande. Prof. Karl Ulrich Kainer war für die wissenschaftliche Gestaltung des Progamms zuständig und hatte dafür im Vorfeld Kontakt zum Alumnimanagement aufgenommen, das den Besuch des Clausthaler Zentrums für Materialtechnik einfädelte. Dr. Henning Wiche und Prof. Volker Wesling führten die Gruppe von über 30 Clausthalern, die aus ganz Deutschland angereist waren, durch das moderne Zentrum und gaben so Einblick in die wissenschaftliche Ausrichtung der TU. Die Versuche der Doktoranden auf den Gebieten des robotergestützten Laser- und Metallschutzgasschweißens bzw. des Widerstands-Punktschweißens und mechanischen Fügens stießen auf großes Interesse und rege Nachfragen der Ehemaligen, die heute in den unterschiedlichsten Bereichen beruflich unterwegs sind.  Professor Dr.-Ing. Hans Ulrich Kainer beispielsweise ist als Institutsleiter des Magnesium Innovations Centers am Helmholtz-Zentrum Geesthacht für Material- und Küstenforschung tätig, Dipl.-Ing. Ingolf Schruff gilt als Experte für Anwendungstechnik  im Bereich Werkzeugstähle und Sonderlegierungen und Dipl.-Ing. Christoph Gies ist Geschäftsführer eines Unternehmers im Bereich Korrosionsinnenschutz mittels Elektrolyse. Dr.-Ing. Peter Zeitz gründete eine Agentur für Patientengewinnung, Praxismarketing und Praxisberatung. Wieder andere sind ihrer angestammten Ausbildung treu geblieben und heute in führenden Unternehmen im Bereich der magnetischen Werkstoffe und daraus weiter veredelter Produkte tätig. Der Initiator, Matthäi selbst, arbeitet als  Unternehmensberater und Dozent an der HAW-Hamburg mit besten Kontakten zu einer traditionsreichen Hamburger Großbäckerei und hat es sich von daher nicht nehmen lassen, den Kuchen für das Kaffeetrinken am Nachmittag im Foyer des CZMs  zu spendieren.
Die Zusammenkunft in Clausthal stellte auch eine Hommage an  den einstigen Mentor, Prof. Dr. phil Barry Leslie Mordike dar, den ehemaligen Leiter des Instituts für Werkstoffkunde und Werkstofftechnik der Technischen Universität Clausthal, der im Februar 2018 in Malta im Alter von 83 Jahren verstarb. Der engagierte Wissenschaftler hatte sich schwerpunktmäßig der Verbesserung metallischer Werkstoffe durch rasche Erstarrung, Pulvermetallurgie, Oberflächenbehandlung durch Laserstrahlen und der Magnesiumtechnologie gewidmet. Zusammen mit seiner großen Fachkompetenz und Persönlichkeit hat er dazu beigetragen, dass seine ehemaligen Studierenden, Doktoranden und Mitarbeiter, nach ihrem Aufenthalt an der TU Clausthal, ihren Weg in die Karriere gefunden haben.
Alumni-Gruppen, die mit dem Gedanken spielen, sich ebenfalls an der TU Clausthal zu treffen, wenden sich bitte im Vorfeld an das TU Alumnimanagement (andrea.langhorst@tu-clausthal.de). Die Stabsstelle steht ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite. (Foto: TUC/alm)









Nachrichtenalter: 23.11.2018 10:57
Zurück

 
Kontakt
Andrea Langhorst, M.A.
Alumnimanagement
TU Clausthal
Adolph-Roemer-Str. 2a
38678 Clausthal-Zellerfeld
Tel.:+49(0)5323/72-2160
Fax:+49(0)5323/72-5555
Mail: alumni@tu-clausthal.de

Kontakt  Sitemap  Disclaimer  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2018